Infoseite Coronavirus - Tierarztpraxis Dr. Stephanie van Loosen

Sprechzeiten
Tierarztpraxis
Dr. Stephanie van Loosen
Telefon 0421 - 56 59 039
MO- DI - DO - FR | 9 - 12 | 15.30 - 18
MI | 9 - 12 | 15.30 - 20
Am Rathaus 1a | 28816 Stuhr
Telefon 0421 - 56 59 039
Tierarztpraxis
Dr. Stephanie van Loosen
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
09.00-12.00
09.00-12.00
09.00-12.00
09.00-12.00
09.00-12.00
15.30 - 18.00
15.30 - 18.00
15.30 - 20.00
15.30 - 18.00
15.30 - 18.00
Tierarztpraxis Dr. Stephanie van Loosen
Telefon 0421 - 56 59 039
MO- DI - DO - FR | 9 - 12 | 15.30 - 18     MI | 9 - 12 | 15.30 - 20
Direkt zum Seiteninhalt


Coronavirus / Veränderung in den Abläufen in unserer Praxis

Letzte Aktualisierung dieser Seite
04.05.2020 / 18:25 Uhr

Liebe Kunden / Patientenbesitzer,

aus aktuellem Anlass möchten wir Ihnen gerne einige Informationen rund um das Thema „Coronavirus“ geben.



Damit das so bleibt, haben wir zum Wohle aller Menschen und Tiere Maßnahmen ergriffen, um sowohl für Sie als Besitzer den Aufenthalt in unserer Praxis so risikoarm wie möglich zu gestalten und stets für das Wohl Ihrer Tiere zur Verfügung zu stehen, als auch unsere Mitarbeiter zu schützen.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Situation haben wir unser Praxisteam in zwei Teams aufgeteilt, die quasi im „Schichtdienst“ arbeiten. Für Sie als Besitzer bedeutet das, dass Sie die Ihnen bekannten Mitarbeiter unter Umständen zu anderen Zeiten als üblich in der Praxis antreffen, keines unserer Teammitglieder wird derzeit ganztägig eingesetzt. Wir versuchen, auf diese Weise mehr Sicherheit zu gewährleisten, um dauerhaft und durchgängig für Ihre tierischen Familienmitglieder zur Verfügung stehen zu können.

Wir bitten daher um Ihr Verständnis, dass wir in dem einen oder anderen Fall um eine Terminverlegung bitten müssen, sofern Sie bereits Termine für die nächsten Wochen vereinbart haben.

Unsere Praxis wird 4 mal am Tag vollständig desinfiziert, um eine potentielle Kontamination mit Erregern jeder Art zu verhindern.

Sie haben als Besitzer die Möglichkeit, eine eventuelle Wartezeit außerhalb unserer Wartezimmer zu verbringen (vor der Tür, im Auto o.ä.), wir werden Sie per SMS benachrichtigen, sobald eine Tierärztin für Sie zur Verfügung steht. Melden Sie sich hierzu bitte eben an der Anmeldung an und hinterlassen Ihre aktuelle Handynummer.   

Damit wir weiterhin für Sie da sein können, bitten wir Sie herzlich, sich unbedingt an folgende Verhaltensregeln zu halten:

  • Bitte kommen Sie unter keinen Umständen in die Praxis, wenn
    • Sie oder eine direkte Kontaktperson an Husten, Schnupfen oder Fieber leiden
    • Sie Kontakt zu einer Person hatten, die potentiell infiziert oder positiv getestet wurde
    • wenn Sie sich in einem vom Robert Koch-Institut benannten Risikogebiet (www.rki.de/ncov-risikogebiete) aufgehalten haben
      Rufen Sie uns in diesen Fällen bitte an - wir werden gemeinsam eine Lösung zum Wohle Ihres Tieres finden

  • Falls Sie nicht selbst zu uns kommen können, schicken Sie bitte eine unbeteiligte Person, die das Tier vorstellt. Bitte geben Sie dieser Person eine formlose Vollmacht und Ihre Kontaktdaten mit.

  • Kommen Sie mit Ihrem Tier bitte nach Möglichkeit ohne Begleitperson. Wir lassen zur Reduzierung des Infektionsrisikos nur noch eine Person je Tier in die Praxis.

  • Entsprechend der behördlichen Anordnungen ist auch bei uns in der Praxis das Tragen eines Mund-/Nasenschutzes verpflichtend

  • Zur Begrüßung schenken wir Ihnen lieber ein Lächeln als einen Händedruck

  • Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der kontaktlosen Kartenzahlung

  • Bitte desinfizieren Sie sich beim Betreten und Verlassen der Praxis die Hände mit dem bereitgestellten Desinfektionsmittel

  • Vermeiden Sie engen Kontakt zu anderen Personen und halten Sie sowohl in Wartebereichen als auch in Behandlungsräumen mind. 1,5 Meter Abstand zueinander - da, wo es die Räumlichkeiten zulassen auch gerne zwei bis drei Meter.

  • Wenn Sie keinen Termin gemacht haben und uns kurzfristig aufsuchen müssen, rufen Sie bitte zwingend vorher an. Sie helfen uns damit das Patientenaufkommen im Sinne der Risikovermeidung zu steuern. Bei nicht akuten Notsituationen bedanken wir uns für Ihr Verständnis, wenn wir Ihnen ggf. erst an einem der nachfolgenden Tage einen Sprechstundentermin anbieten können.

  • Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aufgrund der aktuellen Situation zur Zeit keine Hausbesuche anbieten können.

  • Wir stellen derzeit ein deutlich erhöhtes Anrufaufkommen fest. Das ist verständlich und ist ein sinnvoller Weg persönliche Kontakte zu vermeiden. Die eingehenden Anrufe weisen auch eine deutlich höhere Gesprächsdauer auf. Das ist für uns hinsichtlich der halbierten Personalressourcen je Schicht eine Herausforderung. Bitte lassen Sie sich einen Termin für ein Telefonat außerhalb der Sprechstunde geben, wenn Sie einen erhöhten Gesprächsbedarf und mehrere Fragen haben. Wir rufen Sie dann gerne zurück.

Mit diesen Maßnahmen schützen wir Sie, andere anwesende Kunden und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass wir uns vorbehalten müssen, offensichtlich erkrankten Personen den Zutritt zur Praxis zu verwehren. Sollten Sie innerhalb von 14 Tagen nach Ihrem Besuch bei uns positiv auf eine Coronavirus-Infektion getestet werden, bitten wir um eine Nachricht an uns.

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit und Ihr Verständnis! Das Wohl Ihres Tieres liegt uns am Herzen und wir werden Sie nicht allein lassen, wenn ihr Tier erkrankt und unsere Hilfe benötigt. Gemeinsam mit Ihnen werden wir alle Anstrengungen unternehmen, Ihre tierischen Familienmitglieder auch in diesen Zeiten weiterhin optimal zu versorgen!

Helfen Sie bitte mit, die Ausbreitung des Virus einzudämmen!

Bleiben Sie gesund!

Dr. Stephanie van Loosen & das ganze Team

 
Coronavirus / Covid-19 und Tiere

Eine Frage, die uns oft gestellt wird ist die, ob Haustiere an Covid-19 erkranken oder dies übertragen können. Diese Frage lässt sich derzeit klar mit „Nein“ beantworten. Auch die WHO weist auf ihrer Website darauf hin, dass es keinerlei Hinweise darauf gibt, dass Hunde, Katze oder andere Haustiere Covid-19 übertragen können.

Dazu nachfolgendes Zitat von der WHO Website:
There is no evidence that a dog, cat or any pet can transmit COVID-19. COVID-19 is mainly spread through droplets produced when an infected person coughs, sneezes, or speaks. To protect yourself, clean your hands frequently and thoroughly.
WHO continues to monitor the latest research on this and other COVID-19 topics and will update as new findings are available.

Gleichwohl spielen Coronaviren in der tierärztlichen Praxis eine große Rolle, haben dies aber auch schon immer getan, denn sie sind bekannte Durchfallerreger, mit denen das Gros der Hunde und Katzen schon Bekanntschaft gemacht hat. Insbesondere bei Katzen können die Coronaviren eine besondere Gefahr darstellen, da sie mutieren können und dann zu den Erregern der unter Katzenbesitzern gefürchteten FIP (Feline infektiöse Peritonitis) werden.
 
Diese im Hunde- und Katzenreich bekannten Coronaviren stehen allerdings nicht im Zusammenhang mit der aktuell unter dem Namen Covid-19 bekannten Lungenerkrankung der Menschen.

Zurück zum Seiteninhalt